-Kinobesucher machten eine „Reise zu Oma Sikota“

Mehr als 100 Besucher folgten der Einladung des Vereins Limulunga e.V. und begaben sich am vergangenen Sonntag in der Bad Oeynhausener UCI-Kinowelt auf eine beeindruckende Reise zu Oma Sikota.

Sie sahen im Rahmen einer exklusiven Vereinspremiere den Dokumentarfilm des Regisseurs Christoph Ph. Nick „Reise zu Oma Sikota- Der Weg zum Ort der Hoffnung“.

Der Film zeigt anschaulich und berührend die Geschichte von Joyce Sikota aus Sambia, die bis auf Tochter Annie alle ihre Kinder an Aids verloren hat. Traumatisiert zurückgelassen sorgt sie für die sieben verwaisten Enkelkinder. Dank Annie und dem deutschen Schwiegersohn Michael findet sie Trost und Zuversicht in einem visionären Projekt:Gemeinsam verwandeln sie Oma Sikotas Grundstück in ein Zuhause für Waisenmädchen und Seniorinnen.

Sie nennen es „Liyoyelo“ – „Ort der Hoffnung“.

Hier begegnen sich nun zwei Welten:Mit einer Hamburger Schule entsteht ein Austauschprogramm.

Bereits im Vorfeld war das Medieninteresse groß. So berichteten regionale Zeitungen über die Vereinspremiere und der WDR sendete einen Beitrag über den Verein Limulunga e.V.  und die Aids-Problematik in Sambia.

Interessierte, Paten, Freunde und Förderer des Liyoyelo-Projektes reisten z.Teil von weit her an und kamen bereits vor dem Film mit Vereinsmitgliedern und dem Regisseur ins Gespräch.

Verkaufstand

Es wurden Produkte aus Sambia angeboten, z.Teil aus Stoffen welche von den Mädchen im Liyoyelo-Projekt selbst gefärbt wurden.

 

Der Gospelchor „Sound of Peace ’n‘ Joy“ aus Mennighüffen stimmte die Besucher mit afrikanischen Liedern auf den Film ein und verkürzte die Wartezeit bis zum Beginn des Film.

Nach einer Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden des Vereins Limulunga e.V. , Hans-Jürgen Hübner, sahen die Besucher einen ebenfalls vom Regisseur Christoph Ph. Nick gedrehten Naturfilm über die Tierwelt des Liuwa-Nationalparks, der sich nahe des Ortes Limulunga befindet.

Anschließend bedankte sich Filmregisseur Christoph Ph. Nick bei allen, die in den vergangenen Jahren mit Ihrer Unterstützung die Entstehung des Dokumentarfilmes ermöglicht haben und startete mit „Film ab“

Kino

Die folgenden 70 Minuten über das Leben von Oma Sikota, das Projekt Liyoyelo, den Besuch einer Schülergruppe aus Hamburg und der damit verbundenen Hoffnung für die Menschen in Sambia, aber auch für uns in Deutschland, werden allen Besuchern wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Offene Fragen konnten danach direkt im Kinosaal mit dem Regisseur Christoph Ph.Nick und den Verantwortlichen des Vereins Limulunga e.V. diskutiert werden.


Im Eingangsbereich war anschließend noch Gelegenheit zum weiteren Gespräch.Auch der Dokumentarfilm wurde als DVD zum Kauf angeboten und fand regen Absatz.

Für alle die leider nicht an dieser außergewöhnlichen Veranstaltung teilnehmen konnten besteht nun die Möglichkeit die DVD (ausschließlich für private Zwecke) mit zahlreichen Zugaben, Bonusmaterial und umfangreichen Booklet zum Preis von

14,50€ zuzüglich Versandkosten von 1, 45€, insgesamt also 15,95€,

zu beziehen. Gerne nehmen wir Ihre Bestellungen per E-Mail an info@limulunga.de oder per Post an Limulunga e.V., Birkenhain 42, D-32584 Löhne, entgegen.

Oder Sie überweisen einfach 15,95€ auf das Konto des Vereins Limulunga e.V.

IBAN: DE 69494900701803069700 – Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG

und wir senden Ihnen die DVD kurzfristig zu. (Bitte unter Verwendungszweck „DVD Oma Sikota“ und Ihren Namen sowie die vollständige Anschrift angeben!).

Geplant sind weitere öffentliche Aufführungen, u.a. in Hamburg, Berlin, Hannover, … wir werden weiterhin berichten. Wer die weiteren Entwicklungen aktuell verfolgen möchte kann sich unter http://www.oma-sikota.de/ informieren und für einen Newsletter anmelden.

Die Neue Westfälische berichtete am 6.Juli 2016 unter der Überschrift

„Verein Limulunga zeigt Kinofilm“

Premiere: Als Dankeschön an die vielen heimischen Unterstützer zeigt der Verein den Dokumentarfilm „Reise zu Oma Sikota“    … lesen Sie hier weiter

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.