Betriebliche Ausbildung nach dem dualen System wie in Deutschland gibt es in Sambia nicht. Auch handwerkliche Berufe werden in einem College erlernt. Voraussetzung ist aber oft ein Abschluss der 12. Klasse. Für alle, die diesen Abschluss nicht erreichen, gibt es den informellen Bereich, die Anlernberufe.

Diese große Herausforderung kommt auf uns zu und ist mit Kosten verbunden, auf die wir vorbereitet sein wollen. Deshalb haben wir einen Ausbildungsfonds eingerichtet, in dem Gelder angespart werden sollen, um Hochschul- oder auch berufliche Ausbildung finanzieren zu können. Haben Sie Lust, uns dabei zu helfen?

Die ersten sieben Schuljahre sind in Sambia kostenfrei, d. h. es wird kein Schulgeld verlangt. Allerdings müssen Schuluniformen, Schulschuhe, Sportkleidung sowie Stifte, Hefte und alles weitere Verbrauchsmaterial gekauft werden. Ab der 8. Klasse wird ein relativ geringes Schulgeld erhoben, ab der 10. Klasse ist das schon ein erheblicher Betrag und Ausbildungs- bzw. Studiengänge an College oder Hochschule sind teuer, umgerechnet zzt. zwischen 90 Euro und über 300 Euro monatlich.

Kommentare sind geschlossen.